Fragen an ein Neumitglied im Bayerischen IT-Sicherheitscluster e.V. – Delphin Consult

  1. Wie lange sind Sie bereits im IT-Sektor tätig?

Seit Beginn meiner beruflichen Tätigkeit 1980 beschäftige ich mich mit IT-Systemen und -Komponenten. Der Schwerpunkt meiner Tätigkeit lag und liegt zum Teil auch heute noch in der journalistischen Berichterstattung und dem Publizieren entsprechender Fachinformationen, unabhängig von den Veröffentlichungsformaten (Print, eBooks, und eJournalen, E-Mail-Newsletter und redaktionelle Veranstaltungen). Seit 2015 habe ich meine persönlichen Fachkenntnisse im Bereich Informationssicherheit und Datenschutz vertieft. Entsprechende Projekte in Kommunen und kleinen und mittleren Unternehmen bei der Einführung von Informationssicherheitsmanagementsystemen, wie ISIS12, führe ich unabhängig von meiner fachjournalistischen Tätigkeit durch.

  1. Was hat Sie dazu bewogen in diesem Bereich tätig zu werden?

Zuerst: journalistisch spannendes Thema mit hohem und steigenden Aktualitätsbezug; wachsender Markt für Beratungsdienstleistungen mit hohen Anforderungen an Organisationen und Beratern; technische Komplexität die mit übergreifenden Themen, wie Prozessabläufe, aber auch gesetzlichen Vorgaben verknüpft und bewältigt werden müssen. 

  1. Was war Ihr Schlüsselmoment, in dem Sie beschlossen haben ein Unternehmen zu gründen?

Da gibt es kein Schlüsselmoment – es hat sich so entwickelt.

  1. Was bietet Ihr Unternehmen?

Siehe URL:

https://www.delphin-consult.de

und:

https://www.delphin-consult.de/eduardheilmayr.htm

  1. Wofür steht Ihr Unternehmen?

dito

  1. Was erhalten Kunden von Ihrem Unternehmen?

dito

  1. Welche Zielgruppe sprechen Sie mit Ihren Produkten an?

Kleine und mittlere Organisationen in Wirtschaft und öffentliche Verwaltung.

  1. Welche Intention verfolgen Sie mit Ihrem Beitritt in die Bayrische IT-Sicherheitscluster Gemeinschaft?

Mitwirkung im IT-Sicherheitscluster; Kontakt und Unterstützung kommunaler Kunden;
Weiterentwiclkung von ISIS12 in weitere Branchen und in Richtung ISO27001.

Das Interview wurde ausgefüllt von:

Eduard Heilmayr