Das Ethik Gremium

Das Ethik Gremium des Bayerischen IT-Sicherheitsclusters befindet sich aktuell im Aufbau und wird zukünftig als Plattform für Fragen, Anregungen und Diskussionen zum Querschnittsthema Ethik und ethische Fragestellungen in der Informations- und Kommunikationstechnologie dienen. Dieser Arbeitskreis findet sowohl in regelmäßigen Treffen Vorort statt, als auch im Rahmen einer digitalen Community statt. Wenn Sie sich für das Thema interessieren, können Sie sich hier kostenlos registrieren und aktiv beteiligen. Speziell für Gründer und Startups wurde diese dezentrale digitale Möglichkeit geschaffen: https://space.it-sicherheitscluster.de

Wir stehen mit der rasanten Weiterentwicklung des maschinellen Lernens – die oftmals auch als künstliche Intelligenz bezeichnet wird – vor einer Reihe neuer Herausforderungen. Diese digitale Transformation kann auch als eine Art digitale Disruption betrachtet werden, die zwangsweise auch gesellschaftliche Veränderungsprozesse, neue Kommunikationsformen und Interaktionsmöglichkeiten mit sich bringen wird. Sie stellt unsere Gesellschaft vor neue Probleme und Herausforderungen, wie beispielsweise dem Umgang und Schutz der eigenen Privatsphäre, der dringenden Notwendigkeit eines allgemein gestärkten Technikverständnisses oder der bereits entstehenden Forderung nach einer neue Art der „Informationsgerechtigkeit“.

Welche Werte dabei zu beachten sind, wie Technik zu deren Wahrung gestaltet werden muss und wie die Balance zwischen konkurrierenden Werten erreicht werden kann, sollte Gegenstand einer breiten öffentlichen Debatte sein. Gerade zivilgesellschaftliche Akteure wie der Bayerische IT-Sicherheitscluster e.V. sowie die darin versammelten Unternehmen, Institutionen und individuellen Akteure sind aufgefordert, sich aktiv an einer solchen Debatte zu beteiligen. Das ist beispielsweise in Form des Ethik Manifests geschehen, in dem der Verein ausgehend vom Prinzip der Menschenwürde und das Bekenntnis zum Grundwert eines „friedlichen und nachhaltigen Zusammenlebens der Menschen untereinander“ seine ethischen Grundwerte und Ziele definiert.

Übersicht

Die Gestaltung von Informations- und Kommunikationstechnologie erfordert nicht nur die Berücksichtigung technischer Leistungsanforderungen, sondern auch die Einbeziehung normativer Überlegungen. Informations- und Kommunikations-Technologie und deren Nutzung müssen in jedem Fall rechtskonform gestaltet werden – in der Öffentlichkeit wird hier häufg auf Datenschutz und den Schutz der Privatsphäre hingewiesen. Dieses Thema bekommt durch die 2018 wirksam werdende EU-Datenschutzgrundverordnung neue Aktualität.