DGO-Gründertag 2019: Mit Spaß zum eigenen Startup

Wie sollte mein Team aussehen, um erfolgreich gründen zu können? Wo sind meine eigenen Stärken und wo finde ich die, die in meinem Team noch dringend fehlen? Schon bei diesen Fragen geht es für Gründerinnen und Gründer ans Eingemachte, beim DGO-Gründertag 2019, der vergangene Woche im Degginger in der Regensburger Altstadt stattfand, war das nur die Aufwärmrunde.

Mehr als 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren der Einladung von Bayerischem IT-Sicherheitscluster e.V., Forum Kultur- und Kreativwirtschaft Regensburg e.V. und dem Clustermanagement Kultur- und Kreativwirtschaft gefolgt, um im entspannten Ambiente des Deggingers in verschiedenen Workshops mehr über Themen zu lernen, die Firmengründerinnen und -gründer beschäftigen. Die Veranstaltung fand statt im Rahmen der deutschlandweiten Gründerwoche, einer Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Abwechslungsreiche Workshops zu Designthinking, Gründerteams und IT-Forensik

Nach dem Workshop „Herausforderung Gründerteam“, den Dr. Kai Morgenstern vom RKW Kompetenzzentrum gestaltete, konnten die Teilnehmenden in zwei parallelen Workshops mehr über Design Thinking und die Anwendung der Methoden lernen. Besonders spannend: beide Workshops hatten die selben Themen aus der Regensburger Stadtgesellschaft zum Thema. Durch die Verwendung unterschiedlicher Methoden zeigte sich bei den abschließenden Pitches schnell, wie unterschiedlich die Lösungsansätze jeweils ausfielen. Dass danach rege Kontakte ausgetauscht wurden, um die neu kreierten Ideen gemeinsam weiterzuverfolgen, war zumindest aus Veranstaltersicht ein Zeichen für das Gelingen der Veranstaltung.

Auch im dritten Workshopraum wurde konzentriert gearbeitet. Hier ging es unter der Leitung von Ludwig Engelbrecht von der Universität Regensburg um IT-Forensik. Kurz gesagt sind das Methoden zum Nachweis und zur Ermittlung von Straftaten im Bereich Computerkriminalität. Zu erfahren, welche Spuren Kriminelle auf ihrem Weg durchs Netz hinterlassen und wie man sie sichert, fanden die Teilnehmenden so spannend, dass der Workshop außerplanmäßig verlängert wurde.

Podiumsdiskussion zum Abschluss

Abgerundet wurde der DGO-Gründertag durch eine Podiumsdiskussion, die in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildung stattfand. Clemens Rudolph (Forum Kreativwirtschaft) diskutierte mit seinen Gästen Michael Straßburger, Dr. Matthias Kampmann (Bayerisches IT-Sicherheitscluster e.V.), Prof. Dr. Volker Grassmuck (Digitale Gesellschaft e.V.) und Rechtsanwalt Alfred Schwarzfischer über Sinn und Unsinn der Urheberrechtsreform, die im vergangenen Frühjahr beschlossen wurde.